Jüdischer Friedhof

 

 

 

 

In Kuppenheim befindet sich der erstmals 1694 urkundlich erwähnte jüdische Bezirksfriedhof für Mittelbaden. Von 1814 bis 1869 wurde vom katholischen Pfarramt Kuppenheim das Jüdische Begräbnisbuch der auswärtigen jüd. Gemeinden, „so die hie her ihre Todten begraben“, geführt. Im Begräbnisbuch sind für die Zeit von 1814 bis 1869 die Begräbnisse von Juden aus dem Rabbinatsbezirk Bühl verzeichnet – und von auswärtigen Juden beispielsweise aus dem Elsass, aus Karlsruhe, Straßburg, Mannheim, Stuttgart, Hamburg, London und Paris.

 

Der Jüdische Bezirksfriedhof ist nahe am Stadtwald gelegen. Er wurde während des Zweiten Weltkrieges durch nationalsozialistische Elemente verwüstet, die Aussegnungshalle 1938 in der Reichspogromnacht zerstört. Nach dem Krieg lagen etwa 200 Steine am Boden, die nach und nach wieder aufgerichtet worden sind. Die Zahl der erkennbaren Grabstellen beträgt 1000 Gräber für Erwachsene und 45 Kindergräber.

 

Informationen:
Stadt Kuppenheim
Friedensplatz
76456 Kuppenheim

Telefon: 07222 / 94 62 - 107
Telefax: 07222 / 94 62 - 150
E-Mail:   stadt@kuppenheim.de

Öffnungszeiten:
Führungen (auch für Gruppen) nach telefonischer Voranmeldung

 

Kontakt

Stadt Kuppenheim
Friedensplatz
76456 Kuppenheim
Telefon: 07222/9462-0
Telefax: 07222/9462-150
stadt@kuppenheim.de